water boiled beef

Die Kochtechnik von "water boiled beef" in der Szechuan-Küche ist eine der schärfsten.
Beim Zubereiten der würzige Suppe sollte sie erst zum Kochen gebracht werden, bevor
die Hauptbestandteile dazu gegeben werden.
Bei dem "water boiled beef" Gericht wird wiederholt eingetauchtes und gespültes
geschnittenes Fleisch in der Suppe gekocht. Diese scharfe Suppe hat eine würzige
Geschmackszutat wie Cayennepfeffer.
Es gibt auch ähnliche Gerichte wie "water boiled fish" und "water boiled cow
stomach".
Es wird erzählt, dass "water boiled beef" zum ersten Mal während den Jahren der
"Südlichen Song-Dynastie" erschien. Zu dieser Zeit gab es zwei alte Brunnen in der
Provinz Szechuan: den "Zi Liu" Brunnen und den "Gong" Brunnen. Beide
produzierten reichlich Salz. Beim Bohren nach Salz wurden Kühe als Antriebskraft für
die Technik verwendet. Und daher wurde eine große Menge von Kühen benötigt. Wenn
die Kühe alt wurden, schlachteten die Minenarbeiter die Kühe zum Essen. Weil der
Zugang zu Salz einfach war, schnitten die Minenarbeiter das Fleisch in dünne Scheiben
und kochten sie in Salzwasser. Da die Menschen aus Szechuan den scharfen Geschmack
liebten und die Zutaten örtlich und frisch zu bekommen waren, war das Gericht von
besonders großer Qualität und schmeckte hervorragend.
Nachdem das Fleisch in der scharfen Suppe gekocht wurde, war es frisch und zart. Es
war appetitanregend und eine gute Beilage zu gedünstetem Reis.